Lesung "Ihr seid die Alten von Übermorgen"

  Was ist denn das für ein Spruch? Empfängt man so seine jungen Gäste?

 

 Das saßen wir nun im Bürgertreff am Rosenhof. Um uns herum lauter alte Menschen und es wurden immer mehr. Sie alle waren gekommen, um die Lesung ihrer Briefe zu hören. Diese Briefe hatten sie an ihre Stadt Chemnitz geschrieben und sie wurden als Broschüre gedruckt.

1000 Exemplare.

 Da saßen wir nun im Bürgertreff am Rosenhof. Neun Mädchen und Jungen aus der Annenschule nebeneinander aufgereiht, dazu links Frau Graff, rechts Frau Wild. Blick auf die älteren Herrschaften. Zwei Mikrofone vor der Nase. Jeder mit einem Broschürenexemplar in der Hand.

Also nur noch 989 Exemplare für die anderen.

  Da saßen wir nun im Bürgertreff am Rosenhof und lasen  laut aus dem Leben dieser betagten Chemnitzerinnen und Chemnitzer vor. Für uns waren das Geschichten aus längst vergangenen Tagen. Für unsere Zuhörer war es ihr Leben.

 Da saßen wir nun im Bürgertreff am Rosenhof… lasen und lasen … und um uns herum entstand pralles Leben. Lachen, zustimmendes Murmeln, spontanes Nicken, knisternde Aufmerksamkeit, freundliche Korrekturen, Tränen in den Augen.

Da saßen wir nun im Bürgertreff am Rosenhof und begegneten diesen Menschen, deren Schicksal wir bis jetzt nur aus ihren Briefen kannten. Nach einer Stunde Lesung hielten sie die broschürte  Sammlung ihrer Erzählungen das erste Mal in den Händen. Und sie trugen diese Hefte wie einen Schatz nach Hause. „Für unsere Kinder und Enkel.“ - die Alten von Morgen und Übermorgen.                                                                                                                           Katrin Wild

 

für die Theater-AG der Annen-schule

 

Amtsblatt der Stadt Chemnitz Nr. 38   21.09.2018

Wolgograder zu Gast

 

 

Welch` eine aufregende und anregende Woche für unsere Gäste der Partnerschule aus Wolgograd und unsere Gastschüler! Gemeinsam erkundeten sie nicht nur das sonnige Chemnitz, sondern auch Leipzig und Dresden. Und dieser Schüleraustausch wurde sogar von den beiden Außenministern Maas und Lawrow am 14.09.2018 im Außenministerium in Berlin ausgezeichnet! Viktoria Dolgowa fuhr auch mit Vertretern der Stadt Chemnitz zur Preisverleihung.

Herzlichen Dank an unsere fantastischen Gastschüler und Eltern für die wunderbare Aufnahme sowie natürlich an mein Lehrerteam für die perfekte Organisation. Wir freuen uns schon auf den Gegenbesuch im nächsten Jahr an der Wolga!                                                                   Ulrike Schulz

Klassenstufenprojekt "Zukunftswerkstatt Schule" 8 zur gesunden, nachhaltigen Ernährung im Juni gestartet!

Die beiden Klassen 8, gemeinsam mit unseren wunderbaren Köchinnen von der dls GmbH, machen mit bei diesem Jahresprojekt, das die Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.V. initiiert und begleitet. Danke an alle! 
Sie wollen mehr erfahren? Dann lesen Sie unter https://www.slfg.de/zukunftswerkstatt-schule/projektauftakt-der-zukunftswerkstatt-schule-in-der-annenschule-chemnitz/.
Ulrike Schulz

 

Erste Befragung im Speiseraum!

Selbst die Lehrer machen mit,

weil es so gut schmeckt!

Gefeierte Premiere „ REC-Das Auge ist überall“

 

Wenn nichts mehr gut ist – Zur Premiere des Theaterstücks der Theatergruppe der Annenschule  „ REC-Das Auge ist überall“ im Schauspielhaus am 21.3.2018

 

 

 

Wenn nichts mehr gut ist,

 

… dann sind mir die miesen Schulnoten schon lange egal, nerven Ermahnungen von Erwachsenen nur noch, .. weil es sowieso nichts bringt, weil ich keinen Bock mehr habe, weil ich mich schäme, weil mich nur noch verkriechen will.

 

 

 

Nur meine Freunde verstehen mich!

 

 

 

Was aber, wenn ich gestern noch ein guter Kumpel war und mich heute keiner mehr leiden mag? Wenn sie mich beleidigen, mich verletzen, auf mir herumtrampeln, mich sowieso noch nie leiden konnten? Noch nie! Dann ist gar nichts mehr gut.

 

 

 

Wie verheißungsvoll locken dann diese Worte:

 

„Du hast die Chance! Du bist auserwählt!“

 

Da ist sie doch: Die Stimme, die mir sagt:

 

„ Sei ein Teil von uns!“; „Wir glauben an dich.“;

 

„Du kannst etwas Außerordentliches schaffen, weil du etwas Besonderes bist.“

 

 

 

Schon zu Beginn wird der Zuschauer mit dieser Szenerie konfrontiert. Rein äußerlich ist Philipp nicht der Typ, dem man das Außenseitertum sofort ansieht. Keiner erkennt, dass ihn Probleme belasten müssen. Denn sein abweisendes und frustriertes Auftreten ist neu. Es ist wohl auch Grund dafür, dass sich seine Freunde von ihm abwenden. Und dann erhält er diesen Anruf von der RED EYE CHALLENGE, kurz REC. Nach anfänglichem Zögern willigt er ein, täglich eine Aufgabe zu erfüllen, die RED EYE stellt. Das hat noch keiner von den anderen gewagt! Die werden schon sehen!

 

 

 

Philipp wird sich ab jetzt selbst verletzen, mehrere Nächte nicht schlafen, sich nachts auf Brücken stellen, schweigen, sich wieder selbst verletzen, die neue Challengeteilnehmerin Romy finden und noch mehr. Obwohl er mit jeder Aufgabe eine Grenze überschreiten muss, tut er das. Aussteigen ist unmöglich. Die Drohungen des Anrufers zeigen Wirkung.

 

 

 

Philipp ist ein gut funktionierendes Opfer, bis das Mädchen Romy sich beim Erfüllen ihrer Aufgabe tötet. Trägt er die Schuld? Waren es nicht die anderen, die Romy zu diesem Schritt getrieben haben? Beginnt er jetzt endlich, sich aus der Manipulation zu befreien? Wird er trotz Drohungen aussteigen? Der Zuschauer hofft bis zum Schluss. Er erhält aber keine Gewissheit.

 

 

 

Unser Spiel basiert auf der Blue Whale Challenge, die Ende 2016 in Russland und seit 2017 in Europa bekannt ist. Wir erzählen eine Geschichte über die manipulative Macht des Internets und der Messenger, auch wenn hier telefoniert wird. Sie zeigt  Jugendliche in Ausnahmesituationen. Sie lässt uns erkennen, wie sehr die mediale Welt Teil der Identität von Jugendlichen ist, besonders dann wenn nichts mehr gut ist.

 

 

 

                                                        Katrin Wild

 

Danke an Banda Internationale aus Dresden für den begeisternden Tag am 08.02.2018 sagen die Klassen 5-7 und alle Lehrer!

Fotos entfernt nach EU Datenschutz-Grundverordnung 2018.

Theatergruppe

Die Pfosten sind, die Bretter aufgeschlagen,
Und jedermann erwartet sich ein Fest.“
(Direktor im Vorspiel auf dem Theater, Faust I)

 

Dienstags, 15.15 Uhr im Erdgeschoss der Annenschule Oberschule Chemnitz. Zügig leert sich das Schulhaus bis auf einen Klassenraum. Aus diesem quellen Lachen, laute Gespräche und das scharrende Geräusch, das das Verrücken von Bänken erzeugt. Wöchentlich entsteht hier vor der Tafel eine kleine Spielfläche, die für die Theatergruppe der Annenschule für 90 Minuten die Welt bedeutet.

 

An der Annenschule wurde schon immer Theater gespielt. Immer wieder interessierten sich Schülerinnen und Schüler für die Kunst des darstellenden Spiels.

 

Seit 2013 leitet Kerstin Graff die kleine Theatergruppe an der Annenschule und diese überrascht seitdem jährlich ihr Publikum mit kleinen, sehr unterhaltsamen Aufführungen. In diesen feierte das Rotkäppchen Party mit dem Wolf oder in einem Kriminalstück wurde Szene um Szene eine Figur nach der anderen hinterrücks gemeuchelt. Im vergangenen Jahr musste der stark angespannte Schuldirektor Dr. Stahl seine Kollegen immer wieder zur Ordnung rufen und wurde am Schluss von der Feuerwehr aus der brennenden Schule gerettet.

 

Die Spielidee für dieses Schuljahr hat im Vergleich zu diesen heiteren Stücken einen sehr ernsten Hintergrund. Das Stück mit dem Titel „Red eye – Das Auge sieht DICH“ thematisiert den Einfluss sozialer Netzwerke auf Jugendliche und die Gefahr, die von ihnen ausgeht, wenn Jugendliche manipuliert werden und sie in der realen Welt keinen Ausweg finden.

 

Mit diesem Stück bewarb sich die Theatergruppe für die 20. Schultheatertage im März 2018 in Chemnitz. Der Jubel war groß, als noch vor Weihnachten die Zusage kam. Bis zum Auftritt am 21.3.2018 um 16.00 Uhr im Ostflügel des Schauspielhauses muss noch sehr viel geprobt werden. Karten dafür können im Theater-Service der Theater Chemnitz erworben werden.

 

Katrin Wild

"Schule mit Kultur"

Welch´ ein wunderbarer Weihnachtsmarkt am 08.12.2017. Und das Festkonzert am 12.12.2017 gemeinsam mit unseren Grundschülern war ein Genuss! Danke an alle Mitwirkenden, auch an die vielen fleißigen Eltern.

Zum Jahresschluss erreichte uns die Nachricht, dass die Jury unsere Theatergruppe für die Schultheaterwoche in Chemnitz ausgewählt hat. Wir sind wieder dabei! Am 21.03.2018 um 16.00 Uhr im Schauspielhaus. Schon jetzt ein kräftiges Toi, Toi, Toi an unsere Mimen!                        

Dezember 2017                                                                                                             Ulrike Schulz

Vorlesewettbewerb vom 29.11.2017

 

Vorlesen fetzt

 

Wenn Würmer aus dem Duschkopf kriechen, Muggel ohne Grund tot umfallen, eine Schwester ihren Bruder zum Kreischen bringt und im Chemieunterricht unter der Bank Briefchen verschickt werden, … dann treffen sich die besten Vorleser und Vorleserinnen unserer beiden sechsten Klassen zum Schulausscheid.

 

Am Mittwoch, dem 29.11.17, war es wieder soweit. Während der KOMM-Zeit lasen vier Sechser um den Titel Sieger im Vorlesewettbewerb an der Annenschule. Nachdem sie eigene Texte mit viel Sprachgefühl und etwas Aufregung vorgetragen hatten, bewiesen sie ihr Können noch an ganz unbekannten Texten. Die Entscheidung der Jury dauerte einen Keksteller lang. Dann stand fest:

 

Lucy Fränzel 6b wird unsere Schule im Stadtausscheid vertreten. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

Vielen Dank an Kira Grusa 6a, Sarah Wohlstein 6a und Philipp Gehrke 6b. Sie erhielten Buchgeschenke und kleine Präsente.

 

Katrin Wild im Namen der begeisterten Jury

 

Schulmeisterschaft im Hochsprung am 16.11.2017

 

Was ist 1,30 Meter hoch?

 

Was ist 1,30 Meter hoch?

Vielleicht hat zu Hause dein Hochbett diese Höhe?

Vielleicht ist der Gartenzaun zum Nachbarn so hoch?

Möglicherweise ist das die Höhe eures diesjährigen Weihnachtsbaumes?

Wir wissen es nicht.

 

Aber eins wissen wir. Diese Höhe musste von den Jungen der Klassen 5 und 6 in diesem Jahr übersprungen werden , um Schulsieger im Hochsprung zu werden. Max Kober aus der Klasse 6b gelang am Donnerstag, dem 16.11.17, dieses Kunststück . Den zweiten Platz belegte James Egert aus der 5b mit ebenso beachtlichen 1,25m. Dritter wurde mit 1.20m Philipp Gehrke aus der 6b.

 

Amalia Walther aus der Klasse 6a siegte bei den Mädchen mit 1,22m und hätte mit dieser Höhe auch bei den Jungen eine Medaille gewonnen. Die gleiche Höhe übersprang Leona Hellmich aus der Klasse 6b und errang den zweiten Platz auf Grund der höheren Anzahl von Fehlversuchen. Die Bronzemedaille erreichte mit übersprungenen 1,17m Leonora Olias aus der 5a.

 

Herzlichen Glückwunsch den Siegern und Platzierten! Vielen Dank an alle Wettkämpfer für diesen schönen und fairen Wettstreit.

 

Katrin Wild und eure Sportlehrer

 

 

 

Wir flogen an die Wolga!                                  15.09.2017

Seit Montag ist unsere Schülergruppe wieder aus Wolgograd, unserer Partnerstadt, zurück. Und was hat allen am besten gefallen? Einige meinten, die Steppe und die Wolga, andere die Museen und der Mamajahügel mit der Riesenstatue der Mutter Heimat. Alle waren sich aber einig, dass die Gastfreundschaft wohltuend war, egal ob in der Partnerschule, im Rathaus oder in den Gastfamilien. Wir danken auf diesem Wege unseren lieben Kollegen Victoria und Ludmilla für die fantastische Organisation! Spasiba! 

Und wer mehr wissen möchte:   http://www.volgadmin.ru/d/branches/zs/news/i29                Ulrike Schulz

Fotos entfernt nach EU Datenschutz-Grundverordnung 2018.

"Bilder einer Ausstellung" mit und für unsere Fünfer   14.06.2017

Erkennt ihr das "Tor von Kiew"? Herzlichen Dank an unsere Fünfer, wir sind stolz auf euch! Und DANKE an die Städtischen Theater und die Kunstsammlungen für die Kooperation!                               Ulrike Schulz

Fotos entfernt nach EU Datenschutz-Grundverordnung 2018.

 

Große Klassik für junge Künstler

  

Ein Dirigent, der trotz gebrochenen Fußes zur Arbeit erscheint,

ein ausverkauftes Konzerthaus,

Live-Musik, die in  Armen und Beinen und im Bauch zu spüren war,

das große Orchester mit zwei Harfen, riesigem Gong und goldener Glocke,

stehender, minutenlanger Applaus zum Schluss!

 

Alles, was ein solches Konzert besonders macht, wurde uns am Mittwoch, dem 14.6.17, im Großen Saal der Stadthalle geboten. Wir erlebten das Sinfoniekonzert der Robert-Schumann-Philharmonie als bewegenden Abschluss unseres Projektes mit den Theatern Chemnitz. Im Mittelpunkt stand die Musik von Modest Mussorgski „Bilder einer Ausstellung“.

 

Wenige Stunden vor dem Konzert standen wir selbst auf der Bühne des Kleinen Saals und zeigten zu den musikalischen Bildern „Tuilerien“ und „Bydlo“ unsere eigenen getanzten Bilder. Wir hatten sie mit der Chemnitzer Ballettmeisterin Sabrina Sadowska einstudiert. Miram Sell aus der Klasse 5b las ihre Geschichte vom „Verlorenen Pfennig“ und in der Bildpräsentation entdeckten wir einige unserer Collagen wieder.

 

Vor dem Konzert erklärten Milena Karagozyan und Viktoria Ackermann aus der Klasse 5a und Lucy Fränzel und Leona Hellmich aus der Klasse 5b den interessierten Besuchern unsere Tore, die wir mit unseren Collagen, Geschichten und Bildern gestaltet hatten.

 

Egal, ob wegen der Aufregung vor dem eigenen Auftritt, ob des ungewöhnlich langen Tages mitten in der Woche oder ob der noch unbekannten Rituale vor, in und nach einem Konzert; dieser einzigartige Unterrichtstag wird uns in Erinnerung bleiben.

                                                                                                                                                                                               Katrin Wild

 

Benefizkonzert am 16.05.2017

Seit vielen Jahren ist es Tradition, dass unsere Schüler musizieren, tanzen und spielen, um das Hospiz Chemnitz zu unterstützen. In diesem Jahr spendeten die Zuhörer 200,- €, danke dafür. Vielleicht kommen im nächsten Jahr noch mehr Zuschauer!

Ulrike Schulz

Wahre Einblicke in die Lehrerseelen und Let´s dance brachten den Saal zum Kochen

Wer kennt diese Lehrertypen nicht: die Schusselige, der Schlauberger, die Übermotivierte, der Tyrann... die Theatergruppe der ANNE zeigte am 31. März ihr neues Stück „Lehrerkonferäääänz-Alles für die Schule“ zum ersten Mal in voller Länge und sorgte für viele Lacher beim Publikum. Da würgte Direktor Stark immerfort die schlauen Kommentare des Lehrer Ponitz „mit B wie Bohne“ ab, eine schlechte Note wurde durch die Kollegen u.a. aus Angst vor psychischen Folgeschäden zur Eins korrigiert und der Sportlehrer bestrafte den Pizzadienst für seine Mitschuld an der Verfettung der Menschheit mit extra Kniebeugen. Zum Schluss hieß es „Hurra, hurra, die Schule brennt!“ und auch die Lehrer konnten endlich mal frei machen.

 

Hämmernde Beats, ein buntes Lichtermeer, wabernder Nebel, extravagante Jurymitglieder mit grünem Pagenkopf und Glitzerhemd sowie originelle Choreografien waren die Zutaten für DIE Tanzveranstaltung an der ANNE. Tanzen ist an dieser Schule teil des Unterrichts und so zeigten die Mädchen der 6. Klassen, des Neigungskurses Klasse 7 und die Schüler der 9a und 9b, was sie seit Schuljahresanfang choreografiert und geübt haben. Die Jury wertete mit Prädikaten von extravagant über spitzenmäßig bis hin zu überragend. Ein Flashmob zum Abschluss mit allen Tänzern beendete einen tollen Abend.

Schulsiegerin nahm am Stadtausscheid des 58. Vorlesewettbewerbs teil

Der Buchdienst Chemnitz  lud am 2. Februar alle Schulsieger des Vorlesewettbewerbes des der 6. Klassen zum Stadtausscheid in die Stadtbibliothek im Tietz ein. Dreizehn Sieger aus verschiedenen Oberschulen und Gymnasien stellten in fünf Minuten eines ihrer Lieblingsbücher vor einer Jury aus Lehrern, Buchhändlern und Bibliothekaren vor und lasen um den Stadtsieg, der gleichzeitig die Qualifikation für den Bezirksausscheid bedeutet.

 

Sandy Schramm aus der Klasse 6a trat mit „Léon und Claire – Er trat aus dem Schatten“ der Autorin Ulrike Schweikert an. Das Jugendbuch spielt in den Katakomben von Paris, in denen zwei Liebende zum Spielball dunkler Mächte werden....

 

Alle Jungen und Mädchen konnten uns und das Publikum von ihrem Buch begeistern, jedoch als besonders herausragend empfanden wir das darstellerische Talent der Teilnehmerin aus der Körperbehindertenschule. Der Stadtsieg ging laut Juryurteil an Noah Daniel Heinke vom Johannes-Kepler-Gymnasium – herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in der nächsten Runde. 

 

Mit Musik in die Winterferien

Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden, ob Musiker, Sänger, Techniker, Mitarbeiter, für das wunderbare Meeting zu Halbjahresschluss. So vielfältig wie ihr - so ist auch die Musik, die ihr darbietet. Sogar eine Dambura haben wir gehört, die meisten von uns zum ersten Mal live!

Allen wünsche ich wunderbare, erlebnisreiche Ferien nach dem anstrengenden Halbjahr! Und falls ihr Langeweile spürt, die Schulbücher habt ihr ja daheim.                                                       Eure Ulrike Schulz

Talentefest - WUNDERBAR!

 

Hallo, ihr ANNE-Talente und Gäste!

 

Herzlichen Dank an euch Teilnehmerinnen und Teilnehmer unseres diesjährigen Talentefestes!

 

Ihr habt uns mit abwechslungsreichen und wirklich tollen Leistungen überrascht, die auf Grund ihrer Vielseitigkeit eigentlich nicht miteinander zu vergleichen sind! Es war dieses Jahr so, dass die Jury keine klare Entscheidung treffen konnte, wer seine Sache besonders gut gemacht hat. Alle Beiträge waren von hoher Qualität! Eingestimmt hat uns die Bläserklasse, die schon eine Menge gelernt hat und uns auch weiterhin in unserem Schulalltag bereichern wird. Natürlich gab es an Eduards Saxophonstück (wie fast immer) nix zu meckern! Da er aber schon ein „alter Hase“ bei unseren Talentefesten ist und schon zum „Schulbandinventar“ gehört, dachten wir uns, dass wir ihn mit einem speziellen „Preis für sein Schul-Lebenswerk“ ehren.

 

Verblüfft und verzaubert haben wir den Klängen von Ronds Tanbur gelauscht und uns daher für ihn als diesjährigen Sieger entschieden. Auch Sandy hat ausdrucksstark und gefühlvoll gesungen und verdient große Anerkennung, ebenso wie Christoph, der unsere Sängerinnen auf der Gitarre begleitete. Den Tönen von Kiras  Fagott zu lauschen und zu sehen, dass dieses Instrument fast so groß ist wie seine Spielerin, war echt beeindruckend und neu für die Jury sowie die Gäste. Natürlich haben wir uns auch über die Einblicke unserer Theatergruppe in eine „Lehrerkonferenz“ amüsiert (bzw. herzlich gelacht) und gestaunt. Ihr habt die verschiedenen Lehrercharaktere zum Leuchten gebracht! Auch  die Mitglieder der Trommelgruppe mit Frau Teucher haben gut aufeinander geachtet und gemeinsam mitreißende Rhythmen entstehen lassen hat. Bei beiden Darbietungen kam es  unbedingt auf das gemeinsame Spiel, die Ensembleleistung an. Das ist euch gut gelungen! Auch die Mädchen aus der 5b, Noly, Helen und Michelle, brachten genau dies in ihrer Liedzeile „Was wir alleine nicht schaffen…“ zum Ausdruck. Gefreut haben wir uns auch über die beiden anderen Instrumentalstücke von Niklas und Lucas, die unser Talentefest  mit einem Bariton-Solo sowie einem kleinen Klavierstück bereichert haben. Wir sagen Dankeschön an Derek und Noly, die uns nach sehr kurzer Vorbereitungszeit als Moderatoren durch das Programm geführt haben.  Nicht vergessen wollen wir auch Fabian, Jenny, Marie und July von der Technik-Crew. 

 

Leider sind krankheitsbedingt einige spannende Darbietungen ausgefallen, aber wir würden es klasse finden, wenn ihr uns beim Benefizkonzert im Frühling unterstützt. Vielleicht trauen sich ja im nächsten Jahr noch mehr Talente auf unsere schöne Aulabühne?

 

Allen, die das Talentefest nicht gesehen haben, können wir nur zurufen, dass ihr echt was verpasst habt! Ihr habt das Fest verpasst? Schaut doch im nächsten Jahr zu! Kultur bereichert nämlich auch euer Leben.                                                             Eure Uli Ernhuber

 

Unsere 7b in der Arena

Fotos entfernt nach EU Datenschutz-Grundverordnung 2018.

Daumen drücken für unsere Schulsiegerin beim Vorlesewettbewerb der Stadt Chemnitz im Tietz

 

Schulsiegerin im Vorlesewettbewerb gekürt

 

 

 

Schon seit 1959 gibt es den Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten, an dem sich jährlich mehr als 600.000 Kinder der 6. Klassen beteiligen.

 

Auch die Sechstklässler der Annenschule folgten dem Aufruf. In Runde eins wurde der Klassensieger gewählt. Dazu lasen die Teilnehmenden drei Minuten lang aus einem ihrer Lieblingsbücher vor und versuchten, die Jury für sich zu gewinnen. In dieser saßen je ein Mitschüler, die Schulsiegerin von 2014, die Leiterin der Schulbibliothek, der Inklusionsassistent der Schule und die Deutschlehrerin. Anhand eines Bewertungsbogens vergaben sie Punkte für die Textauswahl und eine deutliche Aussprache sowie angenehmes Lesetempo und passende Betonung. Das Rennen machten Sandy aus der Klasse 6a und Lilly aus der Klasse 6b. Nun ging es in die zweite Runde, bei der die Klassensieger aus dem ihnen unbekannten Buch von Stuart Horten „Acht Münzen und eine magische Werkstatt“ vorlasen. Als Schulsiegerin konnte Sandy aus der Klasse 6a beglückwünscht werden, die sich über ihren Preis, einen 10€-Gutschein für das Vita-Center, freute. Nun geht der Wettbewerb in die nächste Runde: Der Stadtentscheid wird im Frühjahr voraussichtlich im Tietz stattfinden.                                              Peggy Teucher

 

Weihnachtsmarkt und Weihnachtskonzert

Fotos entfernt nach EU Datenschutz-Grundverordnung 2018.

  • Einstimmung in die Weihnachtszeit

     

    Die Annenschule lud im Dezember alle Familien der Schüler und Bewohner des Stadtteils zu zwei Veranstaltungen ein.

    Beim Weihnachtsmarkt am 2. Dezember konnten die Besucher selbst kreativ werden und ihre Weihnachtsdeko mit Gestecken, Nudelanhängern oder Papiersternen komplettieren. Bei Heißgetränken und leckeren Rostern oder selbst gemachten Langos kam man schnell miteinander ins Gespräch. Auf dem Trödelmarkt oder auch beim Haar- und Ohrschmuckverkauf fand der eine oder andere sogar schon etwas für den Gabentisch.

    Das Weihnachtskonzert fand am Nikolaus-Abend in der Aula der Annenschule statt. Den Zuhörer erwartete stimmungsvolle Blasmusik der Bläserklassen 5 und 6 unterstützt vom Jugendblasorchester, Kostproben verschiedener Musikkurse und Einzelsolisten, ein Programm aus Gedichten, Liedern und Tänzen der Grundschüler sowie ein Ausschnitt aus dem Sketch „Lehrerkonferenz“ der Theatergruppe. Persönliches Highlight des Musiklehrers Herrn Drescher, die Melodie aus Aschenputtel, trug die Bläserklasse 6 vor. Berührend empfand das Publikum den Song „I see fire“, die Filmmelodie aus „Der Hobbit – Smaugs Einöde“, gesungen von Asena und begleitet von der Schülerband. Anschließend sang das gesamte Publikum Weihnachtslieder und schwenkte dazu Knicklichter, die für eine besondere Stimmung im Saal sorgten. Mit dem Ohrwurm „Last Christmas“ verabschiedeten sich die Künstler. Für diesen gelungenen Abend spendete das Publikum fleißig: Es kamen 336,98 € zusammen, die für den Förderverein, die Grundschule und die Bläserklassen eingesetzt werden.

    Vivien & Pia aus der Klasse 7b

    unterstützt durch Deutschlehrerein Peggy Teucher

                               

Besuch aus unserer Partnerschule in Wolgograd

Von Donnerstag, dem 22.09., bis Freitag, dem 30.09.2016, weilte eine Schülergruppe aus Wolgograd bei uns. Zum zweiten Mal hatten wir Besuch von der fernen Wolga für eine Woche. Ich danke allen Gasteltern für ihre Bereitschaft, die russischen Schüler aufzunehmen und viele gemeinsame Unternehmungen zu unterstützen. Das alles war nur möglich, weil die Stadt Chemnitz diese Partnerschaft fördert, herzlichen Dank. Vielleicht entstehen so Freundschaften über Ländergrenzen hinweg und tragen dazu bei Vorurteile abzubauen und die Lust am Sprachenlernen zu steigern. Begrüßt wurden die 11 Schüler und zwei Lehrerinnen mit einem tollen Programm der Bläserklasse 6, der Theatergruppe und unserer Band. Am Wochenende ging es nach Dresden und Leipzig. Unser Rathaus, das Industriemuseum und vor allem die Teilnahme am Schulleben stehen noch auf dem Programm. Schade, am Donnerstagabend hieß es Abschiednehmen bei einem von unseren Gasteltern organisierten Grillfest, bei sommerlichen Temperature!Do Swidania im nächsten Jahr an der Wolga!                                                                                                                                                                 Ulrike Schulz

Auf nach England

Unsere 8. und 9. Klassen gehen auf Exkursion. Am Sonntag beginnt die große Reise nach Brighton. Nach der Fährüberfahrt von Calais nach Dover steuern sie als erstes Ziel in London den Stadtteil Greenwich an, um von dort aus per Boot ihr Abenteuer in die britische Metropole zu beginnen. Mit Herzklopfen treffen sie am Montagabend auf ihre Familien in Brighton. Das berühmte Seebad mit seiner Strandpromenade und die Besichtigung der landschaftlichen Highlights Südenglands sowie Portsmouth und seine Schiffe gehören zum Ausflugsprogramm. Schon am Donnerstag verabschieden sich die Jugendlichen von ihren Gastgebern und verlassen Brighton in Richtung London, um dort einen weiteren aufregenden Tag zu erleben. Zu den unvergesslichen Erlebnissen wie THE LONDON DUNGEON oder BIG BEN gesellen sich sicherlich viele persönliche Eindrücke, die sie ihren Familien zu Hause in Chemnitz erzählen können.

GOOD LUCK - HAVE FUN - SEE YOU IN CHEMNITZ   September 2016

Bläserklassen

Wir starten zum dritten Mal mit einer Bläserklasse! 26 Schüler, also genau die Hälfte aller 5er, lernt jetzt Saxophon, Querflöte, Trompete, Schlagwerk, Gitarre ... Hoffentlich können sie das in zwei Jahren so gut wie unsere erste Bläserklasse. Einige von ihnen musizieren sogar weiter - im Jugendblasorchester Chemnitz, das dienstags in unserer Aula probt. Unsere "Anne" ist eben ganz schön musikalisch.                                        Ulrike Schulz 

Ergebnisse des Sponsorenlaufes

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“ Erich Kästner

 

Die Annenschülerinnen und -schüler haben ein großes Herz. Bedarf es noch

eines Beweises dafür, so ist es nach dem Benefizkonzert 2016 der

Sponsorenlauf 2016.

 

Es ist beeindruckend und berührend zugleich, wie viele Sponsoren gefunden

wurden und wie viele ihr Spendenversprechen hielten.

 

Herzlichen Dank an diese Eltern, Großeltern, Familienangehörigen, Hausärzte,

Lehrer und hier Ungenannte!

 

Vielen Dank an euch, die ihr mit eurem Lauf erst die Spenden möglich machten.

 

Erlös 667,08 € (Stand 16.6.16)

 

Der Schülerrat überreicht am letzten Schultag zum Abschlussmeeting die Spenden

an die Bahnhofsmission Chemnitz und das Café International in Chemnitz.

 

Katrin Wild

Benefizkonzert am 25.05.16

Am 25.05.2016 fand das Benefizkonzert der Anneschule Oberschule statt. Wie jedes Jahr haben sich viele Schüler beteiligt, unter anderem die Schulband, die Bläserklassen und andere Einzeltalente.

Wir danken allen Künstlern, die am Konzert teil genommen haben. Gleichzeitig danken wir den Gästen und Zuschauern für ihre finanzielle Unterstützung.

Insgesamt kamen ca. 500 Euro an Spendengeldern zusammen, die teils an den Förderverein der Schule und an das Hospiz Chemnitz gehen.

 

Paul R.

 

Fotos entfernt nach EU Datenschutz-Grundverordnung 2018.

Richtfest eines Energiehauses - Vom Modell zum Echthaus

 

Auf unserem Schulhof wurde nach den Winterferien das geplante Energiehaus aus Paletten errichtet. Das Richtfest dazu fand am 3.5.2016 bei strahlendem Wetter statt. Vorher wurde das Häuschen mit einer überdimensionalen Schleife und Blumen geschmückt.

 

Anwesend waren die Energiegruppe unserer Schule, Frau Wolf, Herr Braumann und Herr Fürbaß vom Energiemanagement der Stadtverwaltung Chemnitz, der AG-Leiter, Herr Christian Wünsche und Herr Hölzel von Eins-Energie in Chemnitz. Nachdem Henry, Luca und Mykita den zahlreichen Gästen das Projekt näher erläutert hatten, gab Herr Fürbaß einen Ausblick, welche Erweiterungen am Haus möglich wären. Das Palettenhaus soll von außen verkleidet werden. Außerdem würde es ein besseres Gesamtbild ergeben, wenn außen noch Tische und Bänke aufgestellt werden könnten. Dann hätten unsere Schülerinnen und Schüler gleich noch einen weiteren Aufenthaltsplatz in den großen Pausen.

 

Nach den vielen Reden auf dem Schulhof erwartete alle Mitwirkenden ein kleines Buffet in unserer Schulküche.

 

Die GTA – Verantwortliche Ute Seidenglanz und alle Verantwortlichen von der Stadtverwaltung und Wirtschaft waren sich einig, dass dieses Projekt im nächsten Schuljahr weitergeführt werden soll.

 

Euer Schulfotograf

Hier noch einige Bilder!

Fotos entfernt nach EU Datenschutz-Grundverordnung 2018.

Tanz der Schulen 2016

 

 

Pfiffig, niedlich, spektakulär, akrobatisch, gruslig, bunt...

 

 … das konnten wir am Sonnabend, dem 16.4.2016, in der Sachsenhalle beim Tanz der Schulen erleben.

 

 Ein Jury beurteilte 20 Tanzbeiträge von 6 Grundschulen, 4 Oberschulen und 3 Gymnasien. Das Prädikat AUSGEZEICHNET wurde an 7 Tänze vergeben. 9 Prädikate SEHR GUT und 4 Prädikate GUT erhielten die anderen Choreografien.

 

 Unsere Tänzerinnen und Tänzer aus den Klassen 9a und 9b begeisterten die vielen Zuschauer, die an diesem Vormittag ihre Tanzgruppen unterstützten. Noch einmal im Zombie-Look ertanzten sie sich die Prädikate „ausgezeichnet“ für „Zombie-Dance“ und „sehr gut“ für „Thriller“.

 

 Bei diesem Wettkampf gab es nur Gewinner. Die Freude am Tanzen und die Aufregung vor dem Auftritt verband alle Teilnehmer. Gegenseitig bestaunten sie fantasievolle Kostüme, berührende Choreografien und überraschende „Moves“.

 

 Vielen Dank an Frau Schlegel und die Teilnehmer aus den Klassen 9a und 9b, die unsere Annenschule-Oberschule sehr eindrucksvoll und würdig vertreten haben.

 

 

K. Wild

 

 

Fotos entfernt nach EU Datenschutz-Grundverordnung 2018.

Sportfest am 11.04.16

 

Am 11.04.2016 fand das Sportfest der Annenschule-Oberschule von 9:00 bis 13:00 Uhr im Sportforum statt. Jeder Schüler musste in 3 Disziplinen antreten. Die Disziplinen waren Weitsprung,Sprint, Kugelstoßen und Ballwurf, wobei Ballwurf nur für die Klassen 5 und 6 stattfand. Die Klassen nahmen gestaffelt daran teil. Die Siegerehrung erfolgt beim nächsten Schulmeeting.

 

 

 

Paul R.

 

Solarhaus aufgebaut

Seit den Osterferien wird unser Schulhof von einer kleinen Holzhütte geschmückt. Im Moment ist sie noch im Bau, doch wenn sie fertiggestellt ist, sollen Schüler die Möglichkeit bekommen, ihre elektronischen Geräte mit der durch die Solarpaneele gewonnenen Energie aufzuladen. Die Idee dazu entstand ursprünglich im Die-Kurs „Energie“.

 

Sebastian F.

Gelungener Auftritt für unsere Schüler des Tanzprojektes

Am Sonntag, dem 13.03.2016, war die Eröffnungsveranstaltung der Chemnitzer Schultheaterwoche, zu der das Tanzprojekt der 9.Klassen aufgeführt wurde.

 

Als erstes wurde das Stück „Die Legende der Rozafa “ von Mitush Kuteli aufgeführt. Dann war der große Auftritt des „Zombi-Dance “. Obwohl alle aufgeregt waren, gab es keine Fehler in der Choreografie.

 

Es waren auch sehr viele Lehrer unter den 400 Zuschauern, um sich das Stück anzuschauen, sie fanden es alle sehr schön.

 

 

 

Paul R.

 

 

 

 

Heute ist ein großartiger Tag für den DIEkurs „Energie“ und die ANNENSCHULE OS.

 

Das Thema des DIEkurses lautete: „Wir bauen ein Solarenergiehäuschen auf dem Schulhof aus Holzpaletten“.

 

Die Mitglieder des Energiekurses entwarfen unter Anleitung ihrer Diekursleiter von Solaris ein Konzept und bauten ein Modell dazu, wie das Haus einmal aussehen soll.

 

Heute nun spendeten die Stadtwerke Chemnitz mit „Eins Energie in Sachsen“  1000 Euro für den realen Bau dieses Objektes.  Da war die Freude groß und die Jungen waren sehr stolz.

 

Nun hoffen wir, dass das richtige Häuschen auf dem Schulhof auch so gut gelingt.

 

G. Uhlmann + Schulfotograf Darius, 8.3.2016

Fotos entfernt nach EU Datenschutz-Grundverordnung 2018.

Annenschülerinnen und Annenschüler weihen die neuen Lerninseln ein

Am 1. 3. 2016 konnten unsere Schüler in der DIEkurszeit die neuen Lerninseln in der Stadtbibliothek erstmalig nutzen. Sie erfuhren, wo sich diese Standorte befinden und welche Neuheiten dort angeboten werden. Die Jugendlichen waren so interessiert, dass einige sich gleich Nutzeranträge holten.

 

http//www.chemnitz-fernsehen.de/Aktuell/Chemnitz/Artikel/1409815/Stadtbibliothek-Chemnitz-im-Zukunftstrend/

 

Ergebnisse Talentefest 2016

 

An unserem diesjährigen Talentefest am 03.02.2016 haben sich 12 Teilnehmer beteiligt.

 

Die Gewinnerin ist Henrike Seifert aus der Klasse 8a mit ihrer Klarinette.

 

Alle haben ihr Bestes gegeben.

 

 

 

Die Jury gab folgendes Ergebnis bekannt::

 

1. Platz: Henrike (Klarinette)

 

2.Platz: Hjördis (Gitarre), Theatergruppe

 

3. Platz: Jewgeyn (selbstgemaltes Katzenbild)

 

4.Platz: Vincent, Derek

 

5.Platz: Schwarzlichttheatergruppe, Akrobatikgruppe

 

6.Platz: Sandy und Beyonce

 

7.Platz: Joy (selbstgemaltes Comicbild)

 

8.Platz: Vanessa, Niklas

 

 

 

 

 

Benjamin O., Julian S.

 

Unsere Beiträge zur Schultheaterwoche 2016

 

 

Liebe Schüler, Eltern und Verwandte,

 

die Theatergruppe und die Schüler aus dem Tanzprojekt sind von der Jury ausgewählt worden bei der Chemnitzer Schultheaterwoche vom 13. bis 18. März 2016 teilzunehmen.

 

Deswegen findet am 08.03.2016 die Premiere in der Aula der Annenschule-Oberschule statt. Die Veranstaltung beginnt 17:00 Uhr.

 

Die Schüler des Tanzprojektes treten bei der Eröffnung der Chemnitzer Schultheaterwoche 2016 auf. Welche am Sonntag dem 13.02.2016 um 18:00 Uhr beginnt.

 

Die Theatergruppe der Annenschule-Oberschule tritt am Donnerstag, dem 17.03.2016, um 17:00 Uhr mit einer Kriminalkomödie im Ostflügel des Schauspielhauses auf.

 

Paul R.

 

 

Hurra, wir sind dabei: Zur Chemnitzer Schultheaterwoche im März!

Unsere jungen Schauspieler der Theatergruppe mit Kerstin Graff und Katrin Wild starten erstmals im Schauspielhaus - mit einem Krimi! Und zur Eröffnung auf der großen Bühne tanzen unsere Neuner vor großem Publikum. Beide Gruppen laden nach den Winterferien zur Vorpremiere in der Schule, der Termin wird hier veröffentlicht. 

Neue Bildungsangebote

Seit diesem Schuljahr gibt es die Möglichkeit, die 2. Fremdsprache zu wählen. Wir bieten Russisch und Spanisch ab Klasse 6 an.  

Im Sommer beginnen wir auch mit einigen neuen Neigungskursen im naturwissenschaftlich-technisch Bereich ab Klasse 7. Bestehende Kurse werden überarbeitet und dem Niveau der jeweiligen Klassenstufe angepasst.

Beide Veränderungen sollen eine eine vertiefte Allgemeinbildung bewirken.

Ein schöner Weihnachtsmarkt...

Liebe Gäste unseres Weihnachtsmarktes!

Na, haben Ihnen die Plätzchen, der Kuchen, die Bratwurst, der Kaffee, der Glühwein oder die vielen anderen Leckereien geschmeckt?  Haben Sie ein Geschenk  erworben oder gebastelt, oder etwa eins an der Losabteilung gewonnen?   Wie gefiel Ihnen unser Weihnachtskonzert?

Mir jedenfalls hat alles geschmeckt. Die Darbietungen in der Aula waren fantastisch. Unsere Kinder und Jugendlichen haben gezeigt, dass sie zusammen musizieren, ihre Instrumente zum Klingen bringen  und auch gut singen können.

Ich danke allen Mitwirkenden des Weihnachtsmarktes, den Weihnachtsmännern, den Händlern, Verkäufern, den Grillmeistern und, und, und für Ihren Einsatz. Auch der Förderverein der Annenschule hat sich präsentiert. Die Schülerinnen, die in Wolgograd waren, warben um das Interesse der Eltern und Schüler.

Meine Dankesgrüße gehen auch an die Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule, die wieder ein tolles Ereignis organisiert und mitgestaltet haben.

Eure Schulfotografin, G. Uhlmann, 10.12.2015

 

Fotos entfernt nach EU Datenschutz-Grundverordnung 2018.

FSJ - Freiwilliges soziales Jahr - Pädagogik                      Bewerbung für 2016/2017

Gesucht werden  Jugendliche zwischen 16 und 26 Jahren, die sich für pädagogische Berufe, meist den des Lehrers interessieren. Sie können in ganz verschiedenen pädagogischen Arbeitsfeldern eingesetzt werden, bspw. zur Unterrichtsbegleitung sowie zur individuellen Förderung, bei der Durchführung von Ganztagsangeboten und der Hausaufgabenbetreuung oder bei der Unterstützung von Projekten der Schülerinnen und Schüler.

Der Einsatzzeitraum umfasst das gesamte Schuljahr 16/17.

Das Freiwilligen Soziale Jahre Pädagogik wird durch die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) koordiniert und vom Freistaat Sachsen gefördert.

Hier finden Sie die Kompaktinformationen zum FSJ Pädagogik sowie das Anmeldeformular:

www.fsj-paedagogik.de


09.-12.11.15     Studenten und Schüler als Partner  für 2 Jahre                                                Neu ab dieser Woche. 

Studenten der TU werden Mentoren für unsere Jugendlichen! Einige 8er und 9er suchen sich in dieser Woche ihren Paten aus. Wir sagen DANKE an alle Mentoren.

09.-12.11.15   In dieser Woche sind wir "VON SINNEN"!

In der Aula gibt es Mitmachstationen und eine Ausstellung zum Thema Liebe und Sexualität. Unterstützt vom Jugendamt der Stadt Chemnitz, organisiert von unserer Uli, erfahrt ihr Neues, Schönes, Verblüffendes und Wichtiges und  -  ihr lernt euch hoffentlich selbst besser kennen.                                               Ulrike Schulz

Auftritt der Schulband am 04.11.15

Unsere Schulband hat am 04.11.2015 um 13:00 Uhr ihren nächsten Auftritt in der Stadthalle Chemnitz zur „Messe der Pflegeberufe“ Auf dieser Messe gibt es die Möglichkeit sich mit Pflegeberufen zu beschäftigen und sich über diese zu informieren.

 

Julian S.

Scheckübergabe für "Hoch vom Sofa" im Schulklub am 09.10.2015

Fotos entfernt nach EU Datenschutz-Grundverordnung 2018.

Besuch in Wolgograd

Vom 3.September bis 11. September weilten fünf Schülerinnen und zwei Lehrerinnen unserer Schule in Wolgograd. Im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Chemnitz und Wolgograd  realisierten wir an der ANNENSCHULE OS mit der 93.Schule in Wolgograd einen gegenseitigen Schüleraustausch.

 

Schon im Dezember 2014  beherbergten wir eine Gruppe aus Wolgograd hier in Chemnitz. Die russische Gruppe mit ihrer Lehrerin Frau Viktoria Dolgova lernte unsere Schule kennen und gemeinsam mit den deutschen Gastmädchen besuchten sie viele Sehenswürdigkeiten in unserer Stadt, in Sachsen und Berlin. Sie nahmen am deutschen Unterricht teil. Zudem lernten sie ihre Gasteltern und die Lebensweise in den Familien kennen.

 

Die Lehrer und Schüler der 93. Schule in Wolgograd haben uns sehr freundlich und aufgeschlossen aufgenommen. Wir lernten die Schulleiterin Frau Schilbukina kennen und sie stellte uns bei traditionellem Gebäck und Tee ihre Schule vor. Das war sehr interessant. Unsere Schüler waren sehr beeindruckt vom Mathematik- und Deutschunterricht und von der Schuluniform. Sie würden den Matheunterricht gleich so mit nach Deutschland nehmen.

 

An unserem ersten Schultag erlebten wir in der Aula ein besonderes Konzert, das die Wolgograder Kinder für uns vorbereiteten. Das war großartig. Besonders begeisterte uns der Auftritt des Chors. Obwohl wir auch bei den anderen russischen Darbietungen nicht alles verstanden, so bewunderten wir die Fähigkeiten und das schauspielerische Talent der Schüler sehr.

 

Die Stadt Wolgograd hat wenngleich auch eine junge so doch ganz besondere Geschichte. Die Schlacht um Stalingrad steht immer im Mittelpunkt des Geschehens. So besuchten wir das Panoramamuseum und den Mamajhügel. Und wir bekamen eine kleine Vorstellung davon, wie grausam der Winter der Jahre 1942/43 des 2. Weltkrieges hier war. Dazu trug auch ein sehr informativer Stadtrundgang bei.

 

Jetzt können wir viel besser die große Verantwortung und den Stolz der Menschen auf die Geschichte der Stadt in Wolgograd nachvollziehen. Sie geben das weiter über die Generationen in den Familien und in den Schulen. Auch der Besuch der deutschen Kriegsgräberstätte Rossoschka trug zum Verständnis bei. Das waren für uns ganz besondere und unvergessliche Erfahrungen.

 

Am Sonntag hatten wir ein Treffen mit den russischen Gastfamilien. Das Wetter lud dazu ein, einen Badenachmittag an der Wolga einzulegen. Während die Kinder badeten, bereiteten die russischen Mütter und Väter in einer beinduckend unkomplizierten Art ein phänomenales Picknick vor. Dabei lernten wir uns besser kennen und hatten sehr viel Spaß. Auch in den Familien bekommen die Kinder und wir Lehrer sehr gutes Essen, die sprichwörtliche Gastlichkeit genießen wir alle ganz besonders. Dafür auch den Familien unseren herzlichen Dank.

 

Der Abschied fiel allen Teilnehmern sehr schwer. Wir freuen uns, unsere eindrucksvollen Erlebnisse unseren Chemnitzern zu berichten. Niemand von uns kann sich vorstellen, dass diese kleinen Pflänzchen der persönlichen Freundschaften, die wir geschlossen haben und die doch so wertvoll sind, beendet sein sollen. Deshalb hoffen wir, dass diese Kontakte auch in den nächsten Jahren im Rahmen des Schüleraustauschs weitergehen. Nicht nur die historische Verantwortung der beiden Städte, sondern auch die Verantwortung für die Bildung unserer Kinder verlangen dies. Unsere Wolgograder Projektleiterin Frau Victoria Dolgova unterstützt dieses Vorhaben. Persönliche Freundschaften sind wertvoll. Wir sammeln positive Erfahrungen und geben sie weiter. In Frau Dolgova haben wir eine sehr kompetente Ansprechperson. Sie ist mit ihren Deutschkenntnissen prädestiniert für dieses Projekt.

Gudrun Uhlmann

Fotos entfernt nach EU Datenschutz-Grundverordnung 2018.

Aufbau einer Litfaßsäule

Fotos entfernt nach EU Datenschutz-Grundverordnung 2018.

Seit Anfang des neuen Schuljahres steht auf dem Pausenhof eine neue Litfaßsäule.

Diese ist ein Beitrag der Klasse 9b zum Projekt: “Be smart, don´t Start“ unter der Leitung von Frau Köhler. Das Projekt ist eine Bewegung gegen das Rauchen von Minderjährigen. In Zukunft soll die Litfaßsäule jedoch für andere Schulprojekte genutzt werden. Frau Köhler kümmert sich um die Aktualisierung. Schüler, Lehrer und Eltern können sich mit ihren Materialien an Frau Köhler wenden die diese, dann an der Säule anbringen würde.

 

Sebastian F.

Maximilian H.

Benefizprogramm an der Annenschule OS

Wir danken allen Künstlern, Darstellern und Musikern für die gelungenen Aufführungen. Die Zuschauer waren begeistert und konnten die Beiträge in sehr guter Qualität genießen. Alles hat gepasst.


Gleichzeitig sagen wir den Gästen und Zuschauern herzlichen Dank für ihre finanzielle Unterstützung.

 

Es kam eine Spendensumme

von 333,00 Euro zusammen, die zu gleichen Teilen an das Hospiz der Stadt Chemnitz und an die Selbsthilfegruppe Multiple Sklerose Offensiv in Chemnitz geht.

                                                                                                       Gudrun Uhlmann



Klassenfahrten: 27.04.-30.04.

Wandertag Schlosskirche

 

Vom 27. bis zum 30.04.15 war wieder Schulfahrtenwoche, in der alle Klassen in die Jugendherberge  fuhren oder einzelne Wandertage unternehmen. Einer dieser Ausflüge der Klasse 8a war die Besichtigung der Schlosskirche am Montag. In dem insgesamt dreistündigen Rundgang wurde zu Beginn der Aufbau und die Funktion der Orgel erläutert. Im Anschluss wurden in der Führung durch den Rest der Kirche einige wichtige Fakten zur Geschichte und der Entstehung vermittelt.

 

Sebastian F.

Unsere Bootstour

 

Alle waren vor der Tour sehr aufgeregt. Wir hatten so etwas noch nie gemacht. Es gab eine kleine Einweisung in die Boote und die Schwimmwesten. Unsere Tour verlief zunächst langsam und ruhig. Wir hatten nicht so tolles Wetter es regnete aber zum Glück hatten alle Schüler einen Regenponcho bekommen. Die Tour war eigentlich nicht so anstrengend, wie alle erwartet hatten. Allerdings hatten viele am Tag danach einen starken Muskelkater und mussten sich erstmal von dieser anstrengenden Tour erholen. Dann ging es weiter. Wir sahen viele schöne Stellen an der Saale, aber auch viel Müll an den Ufern. Unser Guide erklärte uns viele Sachen, die man in der Natur beobachten konnte. Als wir schließlich an unserer Anlegestelle angekommen waren, mussten wir wieder anlegen und schließlich das Boot säubern. Die Boote waren vom vielen Schlamm sehr dreckig geworden. Aber dennoch waren alle sehr froh, dass sie die Tour gut überstanden hatten. Danach liehen wir uns noch Fahrräder aus, mit denen unsere ganze Klasse dann am nächsten Tag eine große und lange Fahrradtour machte. Uns hat die Jugendherberge gut gefallen und wir könnten uns vorstellen eine weitere solche Tour zu machen. Alle hatten sehr viel Spaß an der langen und professionellen Tour.

 

Jonas F.

Sonnenfinsternis 20.03.2015  10.45 Uhr




Was ist da nur zu sehen? 

TALENTEFEST 2015

Interview mit Ulrike Ernhuber:

 

Zum Talentefest kamen viele gute Talente. Es wurden viele Klavier- und Keyboardstücke vorgetragen, selbst unser Gastschüler Pawlo hat mit seinem Klavierstück überzeugt. Es traten 8 junge Talente auf. Am Ende konnte aber der junge Pascal Struck mit seiner Stimme überzeugen. Er schaffte es damit auf Platz 1. Er sang das Lied „Cup song“. Pawlo der mit seinem Klavierstück alle verzauberte, belegte Platz 2. Henriette spielte sich mit ihrer Klarinette auf Platz 3. Das Talentefest war eine schöne Zeit und wir sind alle stolz auf unsere kleinen Talente. An alle Talente, die am Talentefest teilgenommen haben und nicht zu den Siegern gehörten: Danke, ihr wart alle super!!!

 

Desireé B.

Lennert P.

Pauline S.

Unsere Gastschüler aus Wolgograd   12.12.2014

Fotos entfernt nach EU Datenschutz-Grundverordnung 2018.

Eine Woche ist schon wieder vorbei! Heute, am 12.12.2014, fliegen unsere neuen Freunde, fünf Mädchen mit ihrer Lehrerin, schon wieder an die Wolga zurück. Gemeinsamer Schulbesuch, Ausflüge nach Dresden, Augustusburg, Annaberg u.v.m. hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Dazu kam die herzliche Aufnahme durch unsere Schüler. Ein großes Dankeschön an unsere Gasteltern! 

Ulrike Schulz

Faire Schokolade? Unsere 8b präsentierte am 02.12.14 im Kultusministerium zu den Sächsischen entwicklungspolitischen Bildungstagen  ..... 

Schaut und hört selbst rein:

http://gruene-schokolade-fair-alle.tumblr.com


Wir sind Sieger beim Sächsischen Schulgartenwettbewerb "Aus Grau mach Grün"!    01.12.2014

Fotos entfernt nach EU Datenschutz-Grundverordnung 2018.